Der Sommer hat sich in Hamburg die letzten Tage nicht blicken lassen. Stattdessen gab es hier Dauerregen, feste Schuhe und Jacken. Wenn einem von außen schon so kalt ist, darf es wenigstens innen gerne warm sein. Deswegen habe ich heute eine Möhren-Erdnuss Suppe mit Kokosmilch gekocht, um mich von innen zu wärmen.

Früher bei uns zuhause war Möhrensuppe immer doof. Irgendwie schmeckte sie nicht sonderlich gut und war langweilig. Auch heute mag ich diese ganz klassischen Suppen mit Karotten nicht so sehr, aber diese hier ist großartig. Dank der Erdnüsse ist sie wunderbar sämig und macht ordentlich satt. Für kalte, verregnete Hamburger Sommer ist sie also genau das richtige.

Da ich es gerne schärfer mag, füge ich der Suppe Chiliflocken hinzu. Darauf kannst du aber natürlich gerne verzichten, wenn du es milder haben möchtest. 🙂 Eine gute Schärfe gibt der Suppe aber ihren besonderen Kick, vielleicht genügt dir aber auch schon der Esslöffel Srirachasauce.

Neben gängigen Kochutensilien brauchst du für dieses Gericht am Ende noch einen Pürierstab. Dieses Rezept eignet sich außerdem für Veganer. Mit diesem Rezept habt ihr genug zu Essen für etwa 3-4 Personen.

 


Zutaten

  • 700 g Karotten
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 große Schalotte
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 1/2 EL Curry
  • 4 1/2 EL Crunchy Peanutbutter
  • 2 TL Chiliflocken
  • 1 EL Srirachasauce
  • Saft einer halben Limette
  • Salz und Pfeffer
  • etwas frische Petersilie

 

  1. Karotten schälen und in schmale Stücke schneiden. Zwiebeln und Ingwer schälen und hacken.
  2. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse dazu geben. Bei mittlerer Hitze für ein paar Minuten andünsten. Knoblauchzehe fein hacken und mit dem Curry zusammen in den Topf geben. Etwa 3 Monaten anbraten lassen.
  3. Kokosmilch, Gemüsebrühe, Chiliflocken und Erdnussbutter hinzufügen und aufkochen lassen. Temperatur anschließend herunter drehen und 20 Minuten köcheln lassen.
  4.  Vom Herd nehmen, Limettensaft hinzugeben. Suppe pürieren, bis alle großen Stücke verschwunden sind. Mit Srirachasauce würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  5. Vor dem Essen mit etwas frischer Petersilie bestreuen.