Blueberry Pie schmeckt am besten, wenn er selbstgemacht ist. In der Blaubeer Saison mache ich daher immer diesen hier. Zufälligerweise ist er auch noch vegan.
Das erste Mal habe ich Blueberry Pie gebacken, nachdem ich Wong Kar-Wais „My Blueberry Nights“ gesehen habe. Für mich ist der Kuchen ein absolutes Soulfood und Wohlfühlessen. Gerade an kühleren Tagen ist es besonders gemütlich ein Stück Kuchen in der Mikrowelle nochmal warm zu machen und mit Vanillesoße zu essen.

In dem Rezept verwende ich frische Blaubeeren, wenn aber gerade keine Saison ist, ist es auch absolut kein Problem wenn du einfach tiefgefrorene Blaubeeren aus dem Tiefkühlregal nimmst. In diesem Fall ist nur wichtig, dass die Beeren noch gefroren sind.

Blueberry Pie

Hier findest du, was du für den Pie brauchst.


Zutaten Teig:
  • 310g Mehl
  • 220g kalte Alsan in Stücken (oder für unvegan Butter)
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Eiswürfel + 5 EL kaltes Wasser in einem Glas zusammengeben
Zutaten Füllung:
  • 600g frische oder tiefgefrorene, nicht aufgetaute Heidelbeeren
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 3 EL Speisestärke
  • 100g Zucker
sowie eine 25 cm Springform
  1.  Mehl, Zucker und Salz in die Schüssel geben und vermischen. Die kalte Alsan hinzugeben und mit einem Mixer mit Knethacken so lange rühren, bis ein klumpiger Teig entstanden ist und das Mehl sich komplett mit der Butter vermischt hat. Dabei entstehen kleine Flocken.  Gib das Eiswasser langsam hinzu, aber nur so viel, dass der Teig noch fest und formbar bleibt. (sonst noch etwas Mehl hinzu fügen)
    Der Teig wird nun geteilt, sodass du zwei Kugeln hast, eine davon etwas größer als die andere. Beide Teigkugeln kommen in Frischhaltefolie und ruhen für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank
  2. Zitronenschale abreiben und mit den Blaubeeren und dem Zitronensaft vermischen. In einer kleinen Schale Salz, Zimt, Zucker und Stärke miteinander vermischen und zu den Beeren geben. Alles gut umrühren und in den Kühlschrank stellen
  3. Die eine größere Hälfte des Teigs rollst du nun aus. (genügend Mehl unter die Arbeitsfläche streuen!) Der Durchmesser des ausgerollten Teigs sollte etwas größer sein als die Form. Den Teig hochheben und in die Form legen, sodass der Rand auch hoch genug ist. Mit den Beeren füllen.
  4. Die zweite Teighälfte ausrollen in etwa der Größe der Form. In etwa 2-3 cm breite Streifen schneiden. Nun legt ihr auf den Kuchen oben das typische Pie Muster. Dazu legt ihr die Linien abwechselnd über  und unter den kreuzenden Strang. Hier ein Bild zur Erklärung:
    Das geflochtene Gitter mit Wasser bestreichen. Für 60 Minuten bei etwa 190 Grad in den Ofen.